Ernährung Training

Gewürze machen stark

2014-10-15_22.02.52

 

Kräuter und Gewürze peppen unser Essen auf, aber nicht nur das!
Durch ihr entzündungssenkendes Potential stärken sie uns und machen uns weniger anfällig für Infekte und Verletzungen.

Denn: nach reizintensivem Training entstehen Mikrorisse in der Muskulatur, die unser Körper durch Entzündungsreaktionen repariert.
Dauern diese Entzündungen an, sind wir anfälliger für Infekte, Verletzungen, Ermüdungsbrüche…
Zur Regulierung dieser Entzündungen sind Kräuter und Gewürze also ideal!

Sie senken Entzündungsreaktionen nach dem Training, fördern die Regeneration und stärken Mitochondrien. Außerdem treiben sie den Fettstoffwechsel an.
Sie unterstützen die Leber bei der Entgiftung und stärken die Knochen, sowie unser Immunsystem.

Diese fünf Gewürze sollten ab sofort nicht mehr in der Küche fehlen:

Ingwer: verringert Muskelkater, beruhigt den Magen

Chili: fördert Fettverbrennung, verhindert Schmerzweiterleitung

Kurkuma: beugt Verletzungen vor, fördert die Regeneration

Zimt: stabilisiert den Blutzucker

Pfeffer: erhöht den Blutzuckerspiegel

mein TIPP: Ihr könnt alle Gewürze etwa zu gleichen Teilen in einem Behältnis zusammenfüllen, dann spart man sich immer ein paar Handgriffe 😉
Besonders gut schmecken „The Big Five“ in Quark, Kakao oder Joghurt! Aber auch einzeln zu beinahe jedem Gericht eine Gaumenfreude 🙂

 

aus: „die F-AS-T Formel – was erfolgreiche Sportler anders machen“ (Forschungsgruppe Dr. Feil)
ein Blick auf die Homepage von Dr. Feil ist außerdem zu empfehlen 🙂

2 comments on “Gewürze machen stark

Leave a Comment